Vor dem Schuhkauf.

Bevor Sie überhaupt unser Fachgeschäft betreten, sollten Sie sich überlegen, welches Terrain Sie mit den Schuhe bewandern werden.
Allein das Zielgelände bestimmt das Modell des Schuhs.
Ist es die Wiese ums Eck oder der Hausberg, unsere Dreitausender oder gar das Matterhorn?
Wie lange werde ich ihn durchschnittlich anbehalten - einen Tag, eine Woche, einen Monat?
Zu viele Fragen, natürlich stehen wir Ihnen mit Rat & Tat zu Seite.
Hier eine kleine Hilfe.
Um Ihnen einen Überblick über die Eignung der verschiedenen Schuhmodelle zu verschaffen, entwickelte die Firma Meindl eine Klassifizierung ihrer Modelle nach Anwendungsbereichen

 .

         
  Einsatzgebiet Weg Schuh Steigeisen
A Freizeit, Spaziergang  gute Wege, Parkanlagen  Bequemer Allrounder & Lightwalker  Nein
A/B Leichte Wanderungen im Flachland, Mittelgebirge oder in den Voralpen  gute und weniger gute Wege, Hüttenwege  Leichte Wander- und Trekkingschuhe  Nein
Anspruchsvolle Wanderungen im Mittelgebirge, leichte Trekkingtouren  Abseits befestigter Wege, auch schlechte Steige  Klassische Trekkingschuhe mit Eignung zur Dauerbelastung  Nein
B/C

Anspruchsvolle Trekking- und Wandertouren bis ins Hochgebirge 

 

Schlechte Pfade, Geröll, Klettersteige  Feste Trekkingschuhe   Geeignet für Leichtsteigeisen/Grödeln 
C Touren im Hochgebirge, auf Gletschern, härteste Trekkingtouren  Gletscher, schlechte Wege, weglos, Geröll, Klettersteige  Feste Alpinstiefel  Bedingt steigeisenfest